Urig – wildes Shikoku

17 Tage

Urig – wildes Shikoku: Berge und Meer! Intensive 8-tägige Entdeckerreise mit dem Bus durch die am wenigsten touristisch erschlossene Insel Japans; an der japanischen Binnensee von Miyajima nach Kyoto mit dem Zug. Gute Unterkünfte

Reiseroute

Takamatsu – Iya Tal – Kochi – Yusuhara – Shimanto Fluss - Ashizuri Nationalpark - Ozu – Uchiko – Matsuyama – über die Shimano Kaido Brücke nach Tomonoura – Hiroshima – Okayama - Kyoto

Highlights

  • Ritsurin Garten und Bonsai Schule
  • Iya Tal mit Bootsfahrt, Kazura Brücke, Onsenübernachtung
  • Kochi, Stadt des Bonito, Makino Botanischer Garten
  • Besuch zweier Tempel der 88-Tempel Pilgerreise
  • Japans drittgrößte Tropfsteinhöhle Ryugado
  • Burg und Markt in Kochi
  • 5 Std. mit dem Boot zur Walbeobachtung
  • Hotel „über den Wolken“ von Kengo Kuma
  • Bootsfahrt auf dem artenreichen Shimanto Fluss
  • Ashizuri Nationalpark, Cape Ashizuri
  • Besuch der Kashiwa-Insel
  • Besuch des Azaleen Fest in Ozu
  • Uchiko Altstadt
  • Matsuyama Burg und Dogo Onsen
  • Tomonoura Ryokan mit Seeblick
  • Lebhaftes Hiroshima, Friedenspark
  • Miyajima Itsukushima Schrein
  • Kenrokuen Garten und Osafune Schwert Museum
  • Tagesausflug Kunstinsel Naoshima
  • Kyoto Tempel und Gärten, Einführung Zazen

Reiseverlauf


1. Tag Abflug Deutschland
2. Tag Ankunft Takamatsu, Busfahrt zum Dormy Inn Onsen Hotel in Takamastu
3. Tag F,A Wir beginnen unsere Shikoku Rundfahrt mit dem Besuch einer Bonsai Schule in Takamatsu und spazieren durch den Ritsurin Landschaftsgarten. Der Bus bringt uns in das berühmte Iya-Tal, in dessen Schlucht wir eine Bootsfahrt unternehmen und die Brücke aus Ranken (Kazurabashi) überschreiten. Im Iya-Onsen geben wir uns dann ganz dem Baden und Essen hin.
4. Tag F,A Auf der Fahrt nach Kochi durch die Berge Shikokus besichtigen wir den Chikurin Tempel, den 31. der 88 Tempel Shikoku Pilgerroute. Gleich nebenan sehen wir uns den Makino Botanical Garden mit wilden Pflanzen aus der Region an. Am Abend besuchen wir den Markt von Kochi, dieser hübschen, kleinen und lebhaften Stadt. Wir übernachten in Kochi im Hotel Nikko Kochi.
5. Tag F Es geht zur Ryugado Tropfsteinhöhle, der drittgrößten Japans, die man auf einem Kilometer Länge durchlaufen kann. In der Nähe befindet sich das Museum für den lokalen Maler Enkin der eng mit seinem Heimatdorf und Shikoku verbunden war. Wieder zurück in Kochi sehen wir uns die original erhaltene Burg an – danach haben Sie Zeit für eigene Erkundungen in Kochi!
6. Tag F,A In der Bucht von Tosa werden wir von einem Boot aus Bryde- und Buckelwale sowie verschiedene Delphinarten beobachten. Die Bootsfahrt dauert insgesamt ca. 5 Stunden. Vom Meer geht es dann wieder in die Berge nach Yusuhuara, wo wir das „Yusuhara Wooden Bridge Museum“ besichtigen „über den Wolken“ übernachten werden – einem modernen, ganz aus Holz erbautem Hotel des Architekten Kengo Kuma. Aus Holz und Strohballen ist auch die Markthalle erbaut.
7. Tag F, A Der Shimanto Fluss ist einer der letzten, nicht gestauten Flüsse Japans mit über 300 Fischsorten. Berühmt ist er auch für das Fischen mit Kormoranen. Bei einer gemütlichen Bootsfahrt kann man den in die Berge eigebetteten Fluss entspannt genießen. Weiter geht es zum Kap des Ashizuri Uwakai Nationalparks, der dünn besiedelt ist und wunderschöne Küsten bietet. Auf dem Weg dorthin werden wir wieder den 38. Tempel der 88 Temel Pilgerfahrt besuchen, den Kongofukuji. Mit weitem Blick auf das Meer werden wir im Ashizuri Kokusai Hotel übernachten.
8. Tag F,A Auf der Fahrt in Richtung Norden, häufig an der Küste entlang, besuchen wir die kleine Insel Kashima, bekannt für sein kristallklares Wasser. Im Anschluß geht es zum Ozu Azaleenfest, das gerade stattfindet. Und die Villa Garyu-sanso werden wir besuchen, eine Perle japanischer Ästhetik und Handwerkskunst, wozu auch der Garten gehört. Übernachten werden wir in den Bergen, rustikal – zum Abendessen gibt es Barbeque!
9. Tag F,A Nach kurzer Anfahrt besuchen wir Uchiko, in der wir uns die kleine, aber gut erhaltene Altstadt ansehen werden. Uchiko ist berühmt für die Herstellung von Wachs für Gemüse, wie wir in einem kleinen Museum dazu erfahren. Vielleicht probieren wir auf dem Karari Bauernmarkt einen Miso Burger, bevor wir nach Matsuyama aufbrechen um dort die Burg und Japans ältestes Onsen anzusehen. Über die 60km lange Shin-Onomichi Brücke, die über sechs Inseln führt, gelangen wir über die japanische Binnensee nach Honshu. Dort werden wir in einem schicken Ryokan direkt am Meer Tomonoura übernachten, dem Migiwatei.
10. Tag F Der Fukuzenji Tempel in Tomonoura, in dem chinesische Delegation in der Edo-Zeit empfangen wurden, bietet einen verzaubernden Blick über die Bucht; der kleine Ort ist auch für historische Verfilmungen bekannt, die dort aufgenommen wurden. Nach dem Ortsbummel geht es mit dem Bus die letzte Strecke nach Hiroshima weiter. Ziel am Nachmittag ist dann natürlich der Friedenspark mit dem Atombombendom, aber man merkt auch dass die Stadt heute eine sehr lebendige Universitätsstadt mit sehr vielen jungen Leuten ist – und hervorragenden Essspezialitäten! Wir übernachten im Flex Hotel am Kyobashi Fluss.
11. Tag F Mit dem Vorortzug geht es nach Miyajima, mit der Fähre in 10 Minuten auf die Insel und zum Itsukushima Schrein, der bei Flut mit seinem beeindruckendem Torii im Wasser liegt. Aber die Insel hat viel mehr zu bieten: z.B. den Berg Misen mit einem kleinem Tempel, in dem seit über 900 Jahren eine Ewige Flamme brennt. Von der Spitze des Berg Misen hat man den Blick über die japanische Binnensee bis Hiroshima. Eine Seilbahn macht den größten Teil des Aufstiegs sehr leicht! Und die“1.000 Tatami-Halle“ mit ihrem rustikalen Charme darf natürlich auch nicht fehlen.
12. Tag F Mit dem Shinkansen sausen wir nach Okayama um durch den Kenrokuen Garten zu spazieren mit Blick auf die „Schwarze Reiher Burg“ des Feudalherren. Nach Osafune nehmen wir dann den Vorortzug und sehen uns das Osafune Sword Museum an – dieses kleine Museum zeigt die japanische Schwertherstellung, Schritt für Schritt und hat ein ausgezeichnetes kleines Schwertmuseum dazu. Zurück nach Okayama und ins ANA Crown Hotel.
13. Tag F Wieder nehmen wir einen Vorortzug um zum Fährhafen Uno zu gelangen, von dem aus uns die Fähre auf die Kunstinsel Naoshima bringt. Die dortigen Museen können wir nicht alle besuchen, aber zumindest das unterirdische Chichu Museum vom Architekten Tadao Ando besichtigen wir, machen einen Spaziergang am Meer zu den Skulpturen am Tsutsuji Strand und fahren dann noch in das Dorf Honmura um das Art Projekt zu besuchen. Die Nacht verbringen wir wieder in Okayama.
14. Tag F Wieder geht es mit dem Shinkansen weiter bis Kyoto. Am Nachmittag besuchen wir den Fushimi Inari Schrein mit seinen vielen roten Torii und sehen uns ausführlich den modernen Bahnhof Kyotos ein, dessen Restaurants auch zum Essen einladen. In Kyoto übernachten wir im modernen Ryokan Matsubaya.
15. Tag F Wenn der Tempel zusagt besuchen wir den Shunko-in Tempel, nehmen dort an einer Einleitung zum Zazen (Sitzmeditation) und einer Tempelführung teil, die mit grünem Tee abgeschlossen wird. Durch die Myoshinji Temepanlage geht es weiter zu Japans berühmtesten Zengarten im Ryoanji Tempel und zum Goldenen Pavillon. Mit dem städtischen Bus fahren wir dann zur bekannten Ostberge-Seite von Kyoto wo der besonders schöne Silberne Pavillon abgeschlossen mit seinem besonderem Garten liegt. Über den Philosophzenpfad kommen wir zum Maruyama Park und Kyotos auch rot leuchtendem Wahrzeichen, den Yasaka Schrein. Ein kurzer Spaziergang durch Gion, dem ehemaligen Geisha Viertel, darf nicht fehlen.
16. Tag F Sie haben heute den ganzen Tag für sich zur freien Verfügung; Ihr Reiseleiter berät Sie dabei! Wir treffen uns dann zum „wakarekai“, dem Abschiedsessen in einem Restaurant.
17. Tag Früh geht es mit dem durchgehenden Zug von Kyoto zum Osaka Kansai Airport auf der künstlichen Insel in der Osaka Bucht. Abschied von Japan!

Termine & Preise

Termine

von bis Teilnehmer Preis mit Flug EZ-Zuschlag Letzter Anmeldetermin Anfrage Buchung
05.05.2019 21.05.2019 8 Personen 4.590,- € 620,- € 05.02.2019 Anfrage Buchung

Enthaltene Leistungen

Linienflug ab Frankfurt nach Tokyo, Inlandsflug Tokyo – Takamatsu, Linienflug Osaka Kansai – Frankfurt. Rail & Fly können zugebucht werden (bitte gleich angeben!)

  • Alle Transfers vor Ort, 8 Tage privater Reisebus
  • 15 Übernachtungen, 11 westl. Hotels 4 Ryokan Übernachtungen
  • 14 Frühstück, 4 Abendessen
  • Besichtigungen inkl. Eintritte
  • Stadtführungen Kochi, Hiroshima, Kyoto
  • Kompetente deutsch/japanisch sprechende Reiseleitung

Zuschläge

  • Business Class Aufpreis: auf Anfrage
  • Kerosinzuschläge bis drei Monate vor Abreise
  • Rail & Fly gegen Aufschlag
  • Separater Hin – bzw. Rückflug: € 90 Zuschlag entsprechend Verfügbarkeit. Eine Strecke muss mit der Gruppe geflogen werden.

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke
  • Eintritte und Transporte in der Freizeit/ an freien Tage

Hinweise

Der Reiseablauf und die Hotels können sich kurzfristig noch ändern

Japan Railpass

Der JR Railpass ist die wohl billigste Möglichkeit, das Land zu erkunden, wenn man weiß, dass man mindestens eine Woche mit Kurzzeit-Touristenvisum in Japan ist und längere Strecken zurücklegen möchte. Einzelfahrten in Japan sind – besonders durch die hohen Zuschläge, z.B. für den Shinkansen, aber selbst für regionale Express-Züge - recht teuer, so dass es sich lohnt, vorher ein bisschen zu rechnen.

http://www.jorudan.co.jp/english/norikae/

Bildleiste 1 Urig – wildes Shikoku Bildleiste 2 Urig – wildes Shikoku Bildleiste 3 Urig – wildes Shikoku Bildleiste 4 Urig – wildes Shikoku