Das Japan der Japaner

20-Tage Drei-Insel-Rundreise

Eine sehr intensive, vielseitige und auf Kontakt mit JapanerInnen angelegte Rundreise durch den Westen Japans. Einfache, japanische Unterkünfte, Benutzung von öffentlichem Verkehr (Eisenbahn, Bus und Fähren), sehr nah am japanischen Alltagsleben.

Reiseroute

Kyoto – Nara – Wakame Onsen – Okayama – Shodoshima – Matsuyama – Kagoshima – Kumamoto – Minamata – Amakusa – Nagasaki – Fukuoka – Osaka/Kansai Airport

Highlights

  • Kyotos Tempel und Gärten
  • Weltkulturerbe Nara
  • Japanische Badefreuden
  • Oliven und Feuerzeremonie
  • Korakuen: einer der schönsten Landschaftsgärten
  • Burgstadt mit Seeblick
  • Kagoshima mit dem Sakurajima Vulkan
  • Reispapier selber herstellen
  • Bioteeplantage
  • Versteckte Christenkirchen
  • Delphin-Beobachtung
  • Chinesischer Tempel
  • Holländische Enklave
  • Atombomben-Museum
  • Moderne Großstadt

Reiseverlauf

Die Reise vereint in sich drei wesentliche Elemente, die sie zum einmaligen Japan-Erlebnis werden läßt: Kultur, Natur und direkter Kontakt mit Japanern auf den drei Inseln Honshu, Shikoku und Kyushu. Während im ersten Drittel der Reise das Kennenlernen der traditionellen japanischen Kultur – inklusive Onsen - auf der Hauptinsel Honshu im Mittelpunkt steht, liegt der Schwerpunkt danach mehr auf dem intensiven Erleben der faszinierenden und ursprünglichen japanischen Natur in Shikoku und Kyushu. Wenn man Kyoto und Nara mit ihrem Weltkulturerbe als Wiege der japanischen Kultur bezeichnen kann, so symbolisiert der Vulkan Sakurajima die allgegenwärtige Macht und Erhabenheit der Natur, die das japanische Leben seit Jahrtausenden auf sprichwörtlich „erschütternde“ Weise begleitet. Davor werden wir jedoch das idyllische Leben auf der kleinen „Insel der Bohnen“, Shodoshima, kennen lernen – auf Spaziergängen und Ausblick auf den Setto Naikai Nationalpark!

Der Kontakt mit einem japanischen Reispapierkünstler und einem Biobauern wird uns Einblicke in das japanische Alltagsleben gewähren – wobei wir aber auch sonst unterwegs keinem Gespräch mit JapanerInnen aus dem Weg gehen werden! In Kyushu werden wir uns intensiv mit den Spuren befassen, die das Leben nicht nur dort über Jahrhunderte hinweg stark beeinflussten: dazu fahren wir auch nach Amakusa, wo wir nicht nur zum Dolphin-watching ausfahren, sondern auch bei einer Rundfahrt über die Insel die „versteckten Kirchen“ der japanischen Christen kennenlernen. Neben Christentum und holländischer Enklave fasziniert in Nagasaki auch die chinesische Tempelarchitektur, wobei letzteres eigentlich keine Überraschung sein sollte: Korea und China liegen näher an Kyushu als Tokyo!

Selbstverständlich werden wir die Vielfalt der japanischen Küche – ob gebraten, gekocht, frittiert oder roh - mit ihren regionalen Unterschieden erkunden und uns häufig einem der schönsten Vergnügen hingeben, das es in Japan erfreulicherweise fast überall gibt: dem Entspannen und Baden im Wasser der vielen heißen Quellen.


1. Tag Abflug Deutschland
2. Tag Ankunft Osaka oder Nagoya. Weiterfahrt nach Kyoto, je nach Ankunftszeit Nijojo Residenz, Einführung in die japanische Badezeremonie
3. Tag F Kulturmetropole Kyoto – Führung zu drei der wichtigsten Tempel- und Gartenanlagen Kyotos, Philosophenweg, Gion-Viertel und Pontocho
4. Tag F Freie Verfügung oder fakultativ Ausflug nach Takao zum landschaftlich reizvollen Kiyotaki-Fluß und seinen Tempeln (80 Euro)
5. Tag F, A Nara – das größte Holzgebäude der Erde mit dem berühmten Bhudda – Weltkulturerbe; Weiterfahrt zum Akame-Onsen (heiße Quelle)
6. Tag F Vormittags ca. 2-stündiger Spaziergang zu 48 Wasserfällen; Weiterfahrt nach Okayama
7. Tag F Besuch des Korakuen-Landschaftsgarten, einer der drei schönsten Gärten Japans, nachmittags Weiterfahrt auf die Insel Shodoshima
8. Tag F Mit dem Bus und zu Fuß durch Shodoshima, Kankakei-Schlucht, Misomuseum
9. Tag F Weiterfahrt nach Matsuyama, Besichtigung des Schlosses und Besuch des ältesten öffentlichen Bades Japans, dem Dogo-Onsen
10. Tag Mit der Fähre und Bahn zur Insel Kyushu und weiter nach Kagoshima. Südliches Flair am Sakurajima Vulkan
11. Tag F Ausflug nach Chiran, einem alten Samurai-Dorf mit 7 Gärten, nachmittags freie Verfügung
12. Tag F Weiterfahrt über Kumamoto (kurze Stadtbesichtigung) nach Minamata
13. Tag F, M Besuch eines japanischen Reispapierherstellers und –Künstlers mit eigener Papierherstellung; Besuch einer Bio-Teeplantage
14. Tag F Mit Zug und Bus zur Insel Amakusa zu den "versteckten Christen"
15. Tag F Inselrundfahrt – Delphin-Beobachtung, versteckte Kirchen, Fischerdörfer, Myoken ga ura- Landschaftspark (ein Runde Kayak im Meer?), Uchida Keramik
16. Tag F Weiterfahrt nach Nagasaki, Stadtspaziergang
17. Tag F Nagasaki - chinesischer Tempel, A-Bombenmuseum, Glover-Gärten
18. Tag F Weiterfahrt nach Fukuoka - Stadtspaziergang
19. Tag F Fukuoka , freie Verfügung, fakultativ Ausflug nach Dazaifu zum Gelehrtentempel und hypermodernen Präfekturmuseum (60 Euro).
20. Tag F Rückflug ab Fukuoka nach Deutschland

Termine & Preise

Termine

von bis Teilnehmer Preis mit Flug EZ-Zuschlag Letzter Anmeldetermin Anfrage
31.10.2017 19.11.2017 6. max. 14 4.465,- € 260,- € 30.06.2017 Anfrage
23.09.2018 12.10.2018 6. max. 14 4.465,- € 260,- € 23.05.2018 Anfrage

Enthaltene Leistungen

Linienflug Deutschland - Tokyo/Narita, Inlandsflug Fukuoka - Tokyo und Tokyo - Deutschland, inkl. aller Flughafensteuern und Gebühren

  • 14-Tage Japan Railpass
  • alle Transfers vor Ort mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • 17 Übernachtungen in typisch japanischen einfachen Pensionen (Doppelzimmer) bzw. kleinen Hotels, 1 Übernachtung in einem Onsen
  • 17 Frühstück, 3 Abendessen
  • Besichtigungen inkl. Eintritte
  • Stadtführungen Kyoto, Kumamoto, Nagasaki, Fukuoka
  • Kompetente, deutsch/japanisch sprechende Reiseleitung

Zuschläge

  • Kerosinzuschlag nach dem 30.03.2018
  • Rail & Fly gegen Aufschlag
  • Separater Hin – bzw. Rückflug: Zuschlag entsprechend Verfügbarkeit. Eine Strecke muss mit der Gruppe geflogen werden.
  • Business Class Aufpreis: auf Anfrage

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke
  • Eintritte und Transporte in der Freizeit/ an freien Tagen
  • fakultativer Ausflug Takao und Dazaifu

Hinweise

Informationen als PDF Datei

Japan Railpass

Der JR Railpass ist die wohl billigste Möglichkeit, das Land zu erkunden, wenn man weiß, dass man mindestens eine Woche mit Kurzzeit-Touristenvisum in Japan ist und längere Strecken zurücklegen möchte. Einzelfahrten in Japan sind – besonders durch die hohen Zuschläge, z.B. für den Shinkansen, aber selbst für regionale Express-Züge - recht teuer, so dass es sich lohnt, vorher ein bisschen zu rechnen.

http://www.jorudan.co.jp/english/norikae/

Bildleiste 1 Das Japan der Japaner Bildleiste 2 Das Japan der Japaner Bildleiste 3 Das Japan der Japaner Bildleiste 4 Das Japan der Japaner