Architekturreise „Japan - Ästhetik und Genuss“ 2018

10 Tage

Erkunden Sie zusammen mit Ihrem Architekturguide Ulf Meyer die Architektur und Arbeitswelt Tokyos und der näheren Umgebung – Genuss und Muße sind die leitenden Prinzipien dieser Reise! Unterbringung in dem sehr gutem Mittelklasse Hotel Grand Palace im Herzen von Tokyo.

Reiseroute

Tokyo, Tagesausflüge nach Nikko, Atami und zum Mt. Takao

Highlights

  • Bürobesuch Kengo Kuma
  • TOTO Galerie
  • Archiv für moderne Architektur
  • Treffen mit dem Architekten Daisuke Komuro
  • Weltkulturerbe Nikko
  • Rikkyo Universität Kenzo Tange
  • Jiyo Gakuen Schule von Frank Lloyd Wright
  • Besichtigung Kikkoman Soya Saucen Fabrik
  • Kyu Hyuga Bettei von Bruno Taut in Atami
  • Water Glass House von Kengo Kuma in Atami
  • Hoki Museum für Porträtkunst
  • Hara Museum von Jin Watanabe
  • Musashino Art University
  • Mt. Takao mit dem Yakuoinyukiji Tempel
  • Open-Air Architectural Museum
  • Hokusai Museum von SANAA

Reiseverlauf

Nach 20 Jahren Erfahrungen mit Japan-Reisen kombiniert dieses Reiseprogramm ein besonderes Destillat: Wünsche, die über die Jahre von Guides und Gästen bei Architekturreisen artikuliert wurden, finden darin Berücksichtigung – diese Reise baut auf Muße, ohne Stress. Das Programm ist deshalb nicht überladen, der Fokus liegt auf Genuss und Ästhetik der Architektur. Die Programmpunkte sind die „Crème de la Crème“ und bieten viele neue Attraktionen, die auch Gäste, die schon mit uns gereist sind, noch nicht kennen. Bei dieser Reise ist Tokyo die „Home-Base“, man muss nicht ständig in Hotels ein- und auschecken. Die Stadt Tokyo ist ein (bau-) kulturelles Universum eigenen Rechts! Das Programm mischt jedoch Punkte aus Alltags- und Arbeitsleben mit Themen aus dem Bereich Architektur und Genuss. Mehrere Tagesausflüge führen aus der Metropole hinaus in verschiedene Gebiete Kantos.

Bei dieser Reise ist das ausgezeichnete Gran Palace Hotel mit seinen geräumigen Zimmern, die ein echtes Entspannen nach den vielen Eindrücken in Tokyo erlauben, Ihr „Retreat“ für die Nacht.


Sa 20.10.
20.45 h Abflug aus Frankfurt


So 21.10.
16.15 h Ankunft in Haneda, 17 h Transfer zum Hotel Grand Palace, Abendessen

Bild Haneda
Bild Haneda
Bild Hotel Grand Palace


Mo 22.10.

9 h Treffen, 10 h Besuch Büro Kengo Kuma in Aoyama

Bild Büro Kengo Kuma in Aoyama
Bild Büro Kengo Kuma in Aoyama
11.30 h Besuch des Japan Institute of Architects, Fachgespräch
Bild Japan Institute of Architects
Bild Japan Institute of Architects
12.30 h Mittagspause
13.30 h Besuch des Archivs für Moderne Architektur in Tokyo
Bild Archiv für Moderne Architektur in Tokyo
und Besuch der TOTO-Galerie für Architektur und Design in Roppongi
Bild TOTO-Galerie für Architektur und Design in Roppongi
Bild Architekt Daisuke Komuro
Informelles Treffen zum Abendessen mit dem Architekt Daisuke Komuro (Köln/Tokyo), der qualifiziert und amüsant auf Deutsch Auskünfte zu Architektur und Stadt in Europa und Japan geben kann


Di 23.10. Tagesauflug zum UNESCO-Weltkulturerbe in Nikko per Bahn

7.30 h Treffen, ca. 2,5 h Bahnfahrt, an Nikko 10 h
11.00 h Besuch der shintoistischen Schrein- und buddhistischen Tempelanlage. Besonders die Grabanlage für den berühmtesten Shogun Japans, Hideyoshi Tokugawa, ist ein Musterbeispiel für die kunstvolle Integrierung chinesischer Einflüsse in die Dekoration japanischer traditioneller Architektur.

Bild Shintoistischn Schrein- und buddhistische Tempelanlage
Bild Shintoistischn Schrein- und buddhistische Tempelanlage
Mittagessen
Nachmittags-Programm: Futarasan-Schrein oder Grabanlage des Enkels
Abfahrt Nikko ca. 16.30 h
An Shinagawa 19 Uhr, Abendessen


Mi 24.10.

9 h Treffen, per Bahn nach Ikebukuro
10 h Besuch der Bibliothek der Rikkyo Universität von Kenzo Tange

Bild Bibliothek der Rikkyo Universität von Kenzo Tange
11 h Frank Lloyd Wrights Jiyo Gakuen Myonichi-kan
Bild Frank Lloyd Wrights Jiyo Gakuen Myonichi-kan
Mittagessen
13-14 h Fahrt nach Chiba Noda-shi
Besuch der Kikkoman Soya-Saucen-Fabrik - Einblick in das jap. Arbeitsleben.
Bild Kikkoman Soya-Saucen-Fabrik
Bild Kikkoman Soya-Saucen-Fabrik
Abends: Saké-Tasting, danach Kaiseki-Dinner im Restaurant Waketakoyama
Bild Saké-Tasting
Bild Kaiseki-Dinner


Do 25.10.
Ausflug nach Atami an’s Meer zum Kyu Hyuga Bettei-Haus, das einzige Gebäude, das Bruno Taut in Japan gebaut hat (mit Fachführung) und des Water Glass House von Kengo Kuma

Bild Atami
Bild Atami
„Water-Glas“ von Kengo Kuma
Bild „Water-Glas“ von Kengo Kuma


Fr 26.10.
Fahrt zum Hoki Museum für Portrait-Kunst von Yamanashi-san

Bild Hoki Museum
Bild Hoki Museum
Besuch des Hara Museums in Tokyo
Bild Hara Museum in Tokyo
Bild Hara Museum in Tokyo


Sa 27.10.2018
Fahrt zur Musashino Art University, Library von Sou Fujimoto Architects
Von dort geht es zum Mt. Takao, der mit dem Yakuoinyukiji Tempel und seinen schönen Fußwegen ein ideales Ziel für die Entspannung von der Großstadt ist! Mit etwas Glück hat man einen Blick auf die gesamte Ebene von Tokyo, aber auch das schöne Hinterland

Bild Musashino Art University
Bild Mt. Takao


So 28.10.2018
Zuerst geht es zum Open-Air Architectural Museum, das Architektur von der Tokugawa- bis zur Showa Zeit zu bieten hat.

Bild Open-Air Architectural Museum
Edo-Tokyo Museum (nur von außen)
Bild Edo-Tokyo Museum
Weiter zum Hokusai Museum von SANAA mit der berühmten Sammlung von Ukiyoe-Drucken von Katsushika Hokusai
Bild Hokusai Museum


Mo 29.10.
Rückflug von Haneda, Ankunft in Deutschland am selben Abend

Termine & Preise

Termine

von bis Teilnehmer Preis mit Flug EZ-Zuschlag Letzter Anmeldetermin Anfrage Buchung
20.10.2018 29.10.2018 8 bis max. 18 Personen 3.250,- € 480,- € 20.06.2018 Anfrage Buchung
18.04.2019 27.04.2019 8 bis max. 18 Personen 3.290,- € 580,- € 18.12.2018 Anfrage Buchung

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug Frankfurt – Tokyo – Frankfurt, inkl. aller Flughafensteuern und Gebühren
  • 8 Nächte im Grand Palace Hotel Tokyo, inkl. Frühstück
  • Alle Transfers vor Ort
  • Alle Eintritte
  • Reiseleitung durch den Architekten Ulf Meyer

Zuschläge

  • Innerdeutsche Zubringer Flüge
  • Rail & Fly
  • Separater Hin- und Rückflug entsprechend Verfügbarkeit. Eine Strecke muss mit der Gruppe geflogen werden.
  • Business Class Preis auf Anfrage

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke
  • Eintritte und Transporte außerhalb des Programms

Hinweise

Japan Railpass

Der JR Railpass ist die wohl billigste Möglichkeit, das Land zu erkunden, wenn man weiß, dass man mindestens eine Woche mit Kurzzeit-Touristenvisum in Japan ist und längere Strecken zurücklegen möchte. Einzelfahrten in Japan sind – besonders durch die hohen Zuschläge, z.B. für den Shinkansen, aber selbst für regionale Express-Züge - recht teuer, so dass es sich lohnt, vorher ein bisschen zu rechnen.

http://www.jorudan.co.jp/english/norikae/

Bildleiste 1 Architekturreise „Japan - Ästhetik und Genuss“ 2018 Bildleiste 2 Architekturreise „Japan - Ästhetik und Genuss“ 2018 Bildleiste 3 Architekturreise „Japan - Ästhetik und Genuss“ 2018 Bildleiste 4 Architekturreise „Japan - Ästhetik und Genuss“ 2018